Referent*in Monitoring
für das Projekt „Good Gaming – Well Played Democracy“

Projektbeschreibung:

Das 2020 gestartete Projekt „Good Gaming – Well Played Democracy“ ist ein Bildungsprojekt, das bundesweit tätig ist. Es widmet sich konkret antidemokratischen, menschenfeindlichen sowie rechtsextremen Agitationen in Gaming Communitys. Das Projekt entwickelt Kampagnen, die in Kooperation mit passionierten User*innen eine klare Haltung gegen Menschenfeindlichkeit transportieren. Letztlich sollen sowohl innerhalb, als auch außerhalb von Gaming-affinen Räumen verschiedene Facetten von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit thematisiert und entschieden begegnet werden. Grundbaustein ist dabei ein systematisches Monitoring, welches die verschiedenen Plattformen und Netzwerke analysiert.

Tätigkeitsprofil:

  • Umsetzung eines projektbezogenen Monitorings auf Plattformen wie u.a. Twitch, Discord oder Steam
  • Konzeption und Weiterentwicklung von bestehenden Rechercheansätzen und Monitoringtools
  • Teilnahme an Diskussions- und Netzwerkveranstaltungen bezüglich des Themas „Gaming und Rechtsextremismus“
  • Mitarbeit bei der Konzeption, Organisation und Durchführung von Qualifizierungsveranstaltungen für Multiplikator*innen der politischen Bildung


Wir wünschen uns

  • Affinität, Kenntnisse und Begeisterungsfähigkeit für Videospiele und die damit zusammenhängenden Plattformen wie u.a. Steam, Twitch, Discord oder Reddit
  • Verständnis für die eigene Sprache, Kommunikationswege und Funktionsweisen in Gaming-Communitys
  • Identifikation mit den Zielen der Forschungsgruppe Modellprojekte/ Amadeu Antonio Stiftung
  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (bevorzugte Bereiche: Kommunikationswissenschaften, Politikwissenschaften, Sozialwissenschaften)
  • Sehr gute Kenntnisse über Auftrittsarten und Strategien des Rechtsextremismus im digitalen Raum/ Social Media
  • Sehr gute Kenntnisse über Auftrittsarten und Phänomene des Antisemitismus und anderer Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im digitalen Raum
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kommunikative Kompetenzen, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Begeisterungsfähigkeit


Wir bieten

  • Eine verantwortungsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit bei einer renommierten, sowohl regional als auch bundesweit agierenden Organisation, die sich für eine demokratische Zivilgesellschaft, Gleichberechtigung und Minderheitenschutz einsetzt – auch und insbesondere in Sozialen Netzwerken
  • Raum für innovative Ideen in neu entstehenden Projekten
  • Eine flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Einbindung in ein kollegiales und kompetentes Team in Berlin, Arbeitsstandort ist Berlin (COVID-19 bedingt aktuell im Home Office)
  • Fortbildungsmöglichkeiten, Intervisions- und Supervisionsangebote
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD 10 – Bund)


Aussagekräftige Bewerbungen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte mit dem Betreff „Good Gaming Monitoring“ bis zum 01.04.2021 per E-Mail an bewerbung@amadeu-antonio-stiftung.de.

Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Migrant:innen, Schwarzen Menschen, Juden* und Jüdinnen*, Rom*nja und Sinte*zza, Muslim*innen, People of Color sowie Menschen mit Behinderung. Wir weisen darauf hin, dass der Arbeitsplatz leider nicht barrierefrei ist – ein Fahrstuhl ist vorhanden, aber leider keine rollstuhlgerechten Türbreiten. Bewerbungsschluss ist der 01.04.2021, die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich zwischen dem 06.04. und 09.04.2021 (per Video-Konferenz) statt.

Sollten Sie Fragen zu der Stelle haben, wenden Sie sich gern an mick.prinz@amadeu-antonio-stiftung.de. Mehr Informationen unter www.amadeu-antonio-stiftung.de



 
 
 

© 2021 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten