Aufklärungsvideo sensibilisiert für pädophile Übergriffe im Internet

14.07.2021

In Nordrhein-Westfalen koordinieren die Landesanstalt für Medien NRW, das Ministerium für Schule und Bildung und das Ministerium der Justiz ihr Vorgehen zur Aufklärung vor der Gefahr von pädophilen Übergriffen im Internet. Hierfür hat die Landesanstalt für Medien NRW mit Unterstützung der beiden Ministerien ein Video vor allem zum Einsatz in den Schulen produziert.

In dem Video spricht die Influencerin und Synchronsprecherin Christina Ann Zalamea (Hello Chrissy) unter anderem mit einer Staatsanwältin der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime (ZAC NRW) bei der Staatsanwaltschaft in Köln und einem Ermittler des Landeskriminalamtes (LKA NRW) über die Strategien von Täter:innen und wie man den Versuch von Cybergrooming erkennen kann. Gemeinsam mit Medienscouts der Gesamtschule Essen Borbeck bespricht sie Strategien, um sich in Chats und sozialen Netzwerken gegen pädophile Angriffe zu schützen und erklärt die wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen gegen Cybergrooming. Die Influencerin Louisa Dellert bestärkt im Beitrag Kinder darin, sich anderen anzuvertrauen, wenn sie im Internet von Fremden unter Druck gesetzt werden.

Das Video kann über die Website der Landesanstalt für Medien NRW unter www.medienanstalt-nrw.de/cybergrooming oder unter www.jugendhilfeportal.de, mit noch mehr Informationen, abgerufen und heruntergeladen werden.

 

www.jugendhilfeportal.de



 
 
 

© 2021 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten