Update für den Jugendmedienschutz - Bundestag verabschiedet Reform des Jugendschutzgesetzes

12.04.2021

Das veränderte Mediennutzungs- und Kommunikationsverhalten von Kindern und Jugendlichen, das heute vor allem online stattfindet, wurde zum Anlass genommen das geltende Jugendschutzgesetz - das zuletzt 2002 reformiert wurde - dahingehend zu aktualisieren.

Ziel der Novellierung ist es, den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Internet und in den sozialen Medien zu verbessern, um ihnen eine unbeschwerte und sichere Teilhabe an digitalen Medien zu ermöglichen.

Die Änderungen des Jugendschutzgesetzes beziehen sich auf einen besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Risiken der Interaktion, wie zum Beispiel Cybermobbing, Cybergrooming und Abzocke durch Kostenfallen in Spielen. Auch soll mehr Orientierung für Eltern, Fachkräfte und Jugendliche durch einheitliche Alterskennzeichnungen und den Einsatz neuer Risikokennzeichnungen geschaffen werden. Darüber hinaus sieht die geplante Neuregelung eine konsequente Rechtsdurchsetzung vor, auch gegenüber ausländischen Anbietern.

Mehr Infos unter www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de

 

www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de



 
 
 

© 2021 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten