Wie machen wir Medien? Wie leben wir Vielfalt? Wie leben wir Demokratie?

Anlässlich der Verleihung des „Julie-und-August-Bebel-Preises“ des August-Bebel-Instituts
an die Journalistin Ferda Ataman laden die Friedrich-Ebert-Stiftung und das August-Bebel-Institut am

Dienstag, den 2. April um 16.30 Uhr

zu einer Diskussion über bewährte Ansätze und aktuelle Herausforderungen in der Arbeit für Demokratie und gegen Rassismus ein.

Anmelden kann man sich hier.

Es diskutieren u.a.:
Saraya Gomis, Antidiskriminierungsbeauftragte der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie;
Cansel Kiziltepe, Mitglied des Deutschen Bundestages,
Bianca Klose von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus und
Konstantina Vassiliou-Enz, Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Medienmacher*innen.

Die Laudatio im Rahmen der Preisverleihung hält Dr. Meltem Kalacatan, musikalisch begleitet wird die Konferenz von der Sängerin Dota Kehr.

wo? in der Friedrich Ebert Stiftung

Programm

 

Quelle: Friedrich-Ebert-Stiftung



 
 
 

© 2019 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten