Mobbing und Cyberbullying

Definition Mobbing und Cybermobbing

Mobbing (vom Englischen mob: „Meute, Gesindel, Pöbel, Bande“ und to mob: "anpöbeln, angreifen, über jemanden herfallen") ist Schikane, Intrige und Psychoterror in Organisationen, insbesondere am Arbeitsplatz und in Schulen.

Diese Definition von Wikipedia zeigt deutlich: Mobbing ist eine Form von Gewalt. Diese ist häufiger in Deutschland verbreitet, als man annehmen könnte. Und mit den Neuen Medien kommt noch eine speziellere und vielleicht auch schlimmere Form des Mobbings hinzu: das Cyberbullying. Dabei steht das "Cyber" für das Internet und "bullying" bedeutet im Englischen "Mobbing, Schikane, Terror".

Häufige Bespiele dafür sind meist heimlich gemachte Aufnahmen von peinlichen Situationen, welche dann online verbreitet werden, sprich jeder kann darauf zugreifen. Was in Deutschland noch relativ unbekannt ist, ist in England weitverbeitet. Inzwischen greift dort genauso wie in Südkorea der Staat mit Gesetzen ein.

Hier weitere Informationen und Materialien zum Thema:

Besondere Angebote und Schulungen im Rahmen von jugendnetz-berlin

Screenshot jugendnetz-berlin.de

Angebot der Medienkompetenzzentren in Berlin zum Thema Cybermobbing
In dieser Übersicht sind die Angebote der Medienkomptenzzentren in Berlin zum Thema Cybermobbing zusammengefasst. Es finden sich Informationen zu Kosten und Zeitrahmen sowie Kurzbeschreibungen zu den Angeboten. Die Angebote richten sich sowohl an Schüler als auch an Eltern und Lehrer.

 
Screenshot Elternmedientrainer auf jugendnetz-berlin.de

Eltern-Medien-Trainer
Das BITS 21 im fjs e. V. bietet die Möglichkeit ausgebildete Eltern-Medien-Trainerinnen oder -Trainer zur Begleitung und Umsetzung von Veranstaltungen der Familienbildung, Teamfortbildung oder Kinder- oder Jugendworkshops anzufragen und zu buchen.

 
Screenshot Handreichung zu und gegen "isharegossip"

Handreichung zu und gegen "Mobbingseiten"
Das Medienkompetenzzentrum Neukölln, Mädchenzentrum Szenenwechsel hat aus aktuellem Anlass ein hilfreiches Papier "Was tun gegen Mobbingportale wie "I share gossip" herausgegeben, in dem über das Portal isharegossip informiert wird und was Betroffene tun können.

Materialien und Informationen zum Thema - Unsere Empfehlungen

Screenshot der Neuköllner Jugend

Mobbing / Cybermobbing - Materialien von Team Neukölln-Jugend
Auf der Internetpräsenz www.neukoelln-jugend.de gibt es eine zusammengestellte, umfangreiche Sammlung an Arbeitsmaterialien, Infos etc. zum Thema Mobbing und Cybermobbing

 

Aufklärung und hilfreiche Materialien
Das Internetportal www.klicksafe.de berichtet über Entwicklungen im Bereich Medienkompetenz, stellt Initiativen und Projekte vor und informiert über das Thema Sicherheit im Internet. klicksafe.de hat eine Handreichung für Lehrer erstellt, die als Unterrichtsmodul zum Umgang mit Cyber-Mobbing verwendet werden kann. Weitere nützliche Informationen zum Thema Cyber-Mobbing bietet klicksafe.de hier.

 
Screenshot  Bildungsserver Berlin- Brandenburg

Informationen und Materialien zum Thema Cybermobbing vom Bildungsserver Berlin-Brandenburg
Der Arbeitsbereich Cyber-Mobbing auf dem bbb will einen Beitrag zur Unterstützung von Eltern, Lehrer, Schulleiter/-innen, Schulpsychologeninnen und Schulpsychologen leisten, das Problem Cyber-Mobbing sachgerecht und kompetent im Sinne einernachhaltigen pädagogischen Prävention und Intervention aufzugreifen und zu behandeln.

Informationen für Lehrerinnen und Lehrer zum Umgang mit Cyber-Mobbing
Cyber-Mobbing ist nicht cool! Informationen für Schülerinnen und Schüler

 
Screenshot polizei-beratung.de

Hinweise der Polizei zu Cybermobbing
Auf den Seiten von www.polizei-beratung.de finden sich in der Rubrik Cybermobbing viele Hinweise zum Umgang mit dem Thema sowie Informationen über die rechtliche Situation.

 
Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Was kann ich gegen Cybermobbing tun?
Antworten gibt das zweiseitige Informationsblatt des Bundesministeriums für Familie, welches hier runtergeladen werden kann.

 

 
Screenshot Anti-Mobbing-Fibel

Berliner Anti-Mobbing-Fibel
Das Berliner Landesinstitut für Schule und Medien hat eine gut verständliche Anti-Mobbing-Fibel herausgebracht und ist für Lehrkräfte gedacht, die wenig Zeit zum einarbeiten in das Thema haben.

 
Screenshot Infoflyer zu Cyber-Bullying

Infoflyer zu Cyber-Bullying
Das jugendinfo-Team hat einen Flyer zum Thema Cyber-Bullying erstellt. Betroffene finden dort allerhand Tipps, aber auch für alle anderen ist die Lektüre empfehlenswert.

 
Screenshot Aufklärungsfilm

Aufklärungsfilm
Der Film "Let's Fight it Together" (mit deutschen Untertiteln) von childnet.com zu Cybermobbing und den Folgen kann unter old.digizen.org/cyberbullying/fullfilm angesehen werden.

Screenshot Cover
 

Cybermobbing Ratgeber
In diesem Artikel erklärt Martin Römhild, Experte für neue Medien, die grundsätzlichen Aspekte von Cybermobbing. Er zeichnet ein Bild von Tätern und Opfern und klärt über Gesetzesverstöße und mögliche Folgen auf. Außerdem gibt er Tipps für Schüler, Eltern und Lehrer.

 
Screenshot handysektor.de

www.handysektor.de
Mit dem neuen Comic-Flyer "Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing" bietet der handysektor Anregungen, das Thema Mobbing aus der Opferperspektive aufzugreifen und mit Jugendlichen zu thematisieren.

 
Screenshot internet-notruf.de

www.internet-notruf.de
Diese Seite bietet psychologische und pädagogische Hilfe. Mobbing ist nur ein Themengebiet. Auch Missbrauch, Sucht und Ängste werden von ehrenamtlichen Fachkräften behandelt. Opfer können sich per E-Mail beraten lassen. Auch werden Informationen über z. B. Beratungseinrichtungen vor Ort in einer umfangreichen Datenbank zur Verfügung gestellt.

 
Screenshot jugendinfo.de

www.jugendinfo.de
jugendinfo.de hat zu den Themen Cyberbullying und Mobbing recherchiert und einige interessante Texte zusammengetragen. Desweiteren warten Links, Tipps und Themenblätter für den Einsatz im Unterricht auf euch. Auch das Handyslapping, d. h. Gewalt- und Sexfilme auf dem Handy sind Gegenstand der Recherche. Schaut euch das mal an.

 
Screenshot jugendnetz-berlin.de

Jugendschutz im Internet
Hier auf jugendnetz-berlin.de gibt es eine kommentierte Linksammlung zum Thema Jugendschutz im Internet. Hier zu finden sind u.a. Hinweise auf die Aufklärungskampagne "Watch your web" sowie das Informationsheft zu Sozialen Netzwerken und Datenschutz.

 
Screenshot mb-berlinbrandenburg.de

www.mb-berlinbrandenburg.de
Die Mitglieder der Mobbingberatung Berlin-Brandenburg helfen Betroffenen auf Ihrem Weg heraus aus der Konflikt- bzw. Machtspirale. Die Mobbingberatung arbeitet mit mehreren Kooperationspartnern aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern zusammen und bietet diverse Beratungsleistungen. Im Jahre 2000 gegründet befinden sich ihre Räumlichkeiten heute in Berlin-Charlottenburg.

 
Screenshot mediation-berlin-blog.de

www.mediation-berlin-blog.de
Dr. Christa D. Schäfer beschäftigt sich in ihrem Blog u.a. mit dem Phänomen Mobbing in der Schule und gibt Multiplikatorinnen sowie Multiplikatoren in ihren Beiträgen wertvolle Literaturhinweise. Das Thema Mobbing behandeln die Beiträge "Mobbingmotive für SchülerInnen" und "Gehört Mobbing unter Schülern ...".

 
Screenshot mobbingberatung.info

www.mobbingberatung.info
Neben grundsätzlichen Begriffserklärungen zum Thema Gewalt (Ursachen, Erscheinungsformen), werden Präventionsmaßnahmen und pädagogische Konzepte für Schulen erläutert. Außerdem werden die notwendigen Kompetenzen des pädagogischen Fachpersonals betrachtet, Erziehungstipps für Eltern angeboten und das durchschnittliche Mobbingopfer charakterisiert. Hier finden nicht nur betroffene Schülerinnen und Schüler Hilfe, sondern auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer. Interessierten wird eine umfangreiche Auswahl an Texten zum Download angeboten.

 
Screenshot Cover

Mobbing von Lehrkräften im Internet - eine Handlungsempfehlung
"Im Umgang mit dem Internet und den Handyfunktionen, seinen Möglichkeiten und seiner Nutzung sind einige Schülerinnen und Schüler sehr kreativ. Allerdings überschreiten sie manchmal auch Grenzen. Das Bloßstellen von Lehrkräften in peinlichen Situationen ist nicht nur ein übler Schülerscherz, sondern auch ein Straftatbestand." Dieses Zitat aus der Broschüre verdeutlicht die Problematik. Hier finden Lehrkräfte Fallbeispiele, welche versuchen jegliche Formen dieser Art des Mobbings zu erläutern und Handlungsempfehlungen bereitzustellen.

 
Screenshot schueler-gegen-mobbing.de

www.schueler-gegen-mobbing.de
Niemand kann etwas dafür, dass er gemobbt wird, denn es kann jeden treffen. Was läuft beim Mobbing falsch? Kann man das nicht verhindern? Wer kann mir helfen und was kann ich persönlich tun? Die Antworten dazu findet ihr hier. Desweiteren gibt es einen Blog, ein Wiki und ein gut sortiertes Forum zum Thema. Das Projekt "Schüler gegen Mobbing" ist eine Schülerinitiative, bei der Mobbingopfern geholfen werden soll.

 
Screenshot schueler-mobbing.de

www.schueler-mobbing.de
Neben einem Blog und einem Forum findet ihr hier ein Webquest (Aufgabe), welches das Thema aufarbeitet. Mit dem ersten Grundgesetzartikel: "Die Würde des Menschen ist unantastbar!" beginnend, könnt ihr euch z. B. im Klassenverband über das Sammeln von Materialien, Rollenspielen bis zu einer Präsentation und deren Bewertung durcharbeiten. Außerdem findet ihr hier ein Wiki über Mobbing.

Studie: Cyberlife- Spannungsfeld zwischen Faszination und Gefahr

Faszination und Gefahr

Cybermobbing bei Schülerinnen und Schülern
Eine empirische Bestandsaufnahme bei Eltern, Lehrkräften und Schülern/innen in Deutschland 

 Die Ergebnisse im Überblick:

  • Etwa jeder sechste Schüler gab an, dass er schon selbst Cybermobbing erlebt habe, für rund 80 Prozent sind Probleme mit Online-Lästereien demnach kein Thema. Unter den Betroffenen gab jeder zweite an, beschimpft oder beleidigt worden zu sein, mehr als jeder dritte Betroffene sagte, dass über ihn Lügen und Gerüchte verbreitet wurden. Ein Viertel der betroffenen Schüler gab an, sich unter Druck gesetzt oder ausgegrenzt zu fühlen.

  • Hingegen sagten nur rund 7 Prozent der Eltern, dass ihre Kinder mit Mobbing im Netz in Kontakt gekommen seien. "Cybermobbing erzeugt bei Kindern und Jugendlichen häufig Schamgefühle", erklären die Studienautoren. Die Leidtragenden trauten sich oft nicht, mit Erwachsenen darüber zu sprechen. Wenn sie sich überhaupt jemandem anvertrauen, sind es meist die Eltern oder die Freunde.

  • Lehrer haben offenbar einen anderen Einblick als die Eltern: Sie glauben, dass etwa 17 Prozent ihrer Schüler schon einmal Opfer von Cybermobbing geworden sind. Das deckt sich mit dem, was die Schüler selbst berichten.

  • Am häufigsten beobachten Lehrer an Berufsschulen Fälle von Cybermobbing. Sieben von zehn Pädagogen sagten, das passiere bei ihnen mindestens einmal in der Woche. Je die Hälfte der befragten Haupt- und Gesamtschullehrer berichtet von wöchentlichen Vorfällen. An Gymnasien sind es gut ein Drittel und an Realschulen knapp vier von zehn Pädagogen.

  • Lehrer berichteten, dass gemobbte Schüler bedrückt seien, sich schlecht konzentrieren könnten und schlechtere Noten schrieben. Hier zeigt sich allerdings ein Phänomen, das Studien zu dem Thema erschwert: Die Auswirkungen von Lästereien im Netz oder auf dem Schulhof sind kaum zu trennen, denn meistens wird morgens in der Schule und nachmittags im Netz gepöbelt - Opfer und Täter kennen sich.

  • Da etwa drei Viertel der Kinder und Jugendlichen einen eigenen Computer im Zimmer haben und viele ein Smartphone besitzen, holen sie die Attacken auch zu Hause und in der Freizeit ein.

  • Fast jeder fünfte Schüler (19,1 Prozent) gab zu, andere schon einmal gehänselt, beleidigt oder gar bedroht zu haben. Am häufigsten geschieht das über soziale Netzwerke, Handys und in Chatrooms. Oft verfließen die Grenzen zwischen Opfer und Täter: Mehr als ein Drittel der Schüler, die andere mobben, wurden selbst auch schon gemobbt.

  • Eine gute Nachricht: Mittlerweile bilden drei Viertel aller Schulen Schülerscouts aus, die ihre Mitschüler über Stolpersteine im Internet aufklären sollen. Viele bieten auch Workshops und Unterstützerteams für Opfer an.


Die komplette Studie findet man hier.


Quelle: Pressemitteilung des Bündnisses gegen Cybermobbing vom 17.05.2013

 

 
 
 

© 2017 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten