Datenschutzerklärung für jugendnetz-berlin.de

Im Folgenden informieren wir Sie, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten, wenn Sie unsere Website besuchen oder mit uns Kontakt aufnehmen.


1. Wer wir sind und wie Sie uns erreichen
Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin – Stiftung des öffentlichen Rechts, Obentrautstraße 55, 10963 Berlin, Telefon 030/284701910, Fax 030/284701919, E-Mail info@jfsb.de.

Unseren Datenschutzbeauftragten, Bernd Gabler, erreichen Sie unter der Anschrift: Datenschutzbeauftragter der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, Obentrautstraße 55, 10963 Berlin, Telefon 030/284701930, E-Mail datenschutzbeauftragter@jfsb.de.

2. Welche Daten wir verarbeiten, wofür und wie lange
Wenn Sie unsere Website besuchen, teilt Ihr Web-Browser unserem Web-Server Ihre IP-Adresse mit, damit eine Kommunikation möglich ist. Über Ihre IP-Adresse könnten Sie möglicherweise identifiziert werden.

Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf eine Seite aus dem Angebot von jugendnetz-berlin.de und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang in einer Protokolldatei gespeichert.

Im Einzelnen besteht jeder Datensatz aus:

  • der IP-Adresse
  • der Seite, von der aus die Datei angefordert wurde (Referrer URL)
  • dem Namen der abgerufenen Datei
  • dem Datum und der Uhrzeit der Anforderung
  • der übertragenen Datenmenge
  • dem Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden etc.)
  • einer Beschreibung des verwendeten Webbrowserstyps

Die gespeicherten Daten werden ausschließlich zu statistischen Zwecken bei der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin ausgewertet, eine Weitergabe an Dritte, auch in Auszügen, findet nicht statt.

Unsere Internetseiten verwenden sogenannte „Session-Cookies“. Dies sind kleine Informationseinheiten (Textdateien), die im Arbeitsspeicher des Computers des Besuchers und im Browser gespeichert werden. In einem Session-Cookie wird eine zufällig erzeugte, eindeutige Identifikationsnummer abgelegt, eine sogenannte Session-ID, um mehrere zusammengehörige Anfragen eines Benutzers zu erkennen und einer Sitzung zuzuordnen. Die von uns eingesetzten Session-Cookies werden gelöscht, sobald Sie die Sitzung beenden, wenn Sie das Browserfenster schließen oder eine andere Seite aufrufen.

Teilweise können Sie Beiträge kommentieren. Hierfür können Sie auch ein Pseudonym verwenden. Ihr Kommentar wird zusammen mit dem angegebenen Namen veröffentlicht. Wenn Sie Kommentare mit Namen veröffentlichen, können Sie von uns verlangen, dass wir diese wieder löschen. Ansonsten werden die Kommentare grundsätzlich zeitlich unbeschränkt veröffentlicht. Wenn Sie in eine Datenverarbeitung einwilligen, können wir Ihre Einwilligung zu Nachweiszwecken speichern; diese Daten löschen wir spätestens bis zum 31.03. des vierten Kalenderjahres, das auf die letzte Verarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung folgt.

Wenn Sie uns eine E-Mail schreiben oder sonst mit uns Kontakt aufnehmen, verarbeiten wir die Daten, die Sie uns übermitteln, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können. Zu anderen Zwecken verarbeiten wir die Daten nicht. Ihre Daten werden gelöscht, sobald sie zu diesem Zweck nicht mehr benötigt werden, also in der Regel drei Monate nach dem letzten Kontakt mit Ihnen. Sollten Sie Rückfragen haben, melden Sie sich daher bitte innerhalb von drei Monaten noch einmal.

Wenn Sie uns im Hinblick auf besondere Verfahren wie z.B. Förderungen kontaktieren, kann es sein, dass für diese Kommunikation besondere Löschfristen gelten. Bitte beachten Sie dazu die jeweiligen Datenschutzhinweise für diese besonderen Verfahren.

3. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe e DSGVO in Verbindung mit dem Gesetz über die Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin und wenn Sie der Datenverarbeitung zugestimmt haben (z.B. durch Veröffentlichung eines Kommentars) , zusätzlich Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe a DSGVO. Für die Verarbeitung zum Zweck des Nachweises der Einwilligung sind Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe c i.V.m. Art. 5 Abs. 2 DSGVO, Art. 7 Abs. 1 DSGVO und Art. 24 Abs. 1 DSGVO sowie Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchstabe e DSGVO in Verbindung mit dem Gesetz über die Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin.

4. Freiwillige Angabe Ihrer Daten
Sie sind nicht verpflichtet, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Stellen Sie uns bestimmte Daten nicht bereit, die wir benötigen, um Ihre Anfrage zu bearbeiten (zum Beispiel eine Kontaktmöglichkeit, wenn Sie eine Antwort von uns wünschen), kann es sein, dass wir Ihre Anfrage nicht erledigen können. Im Rahmen besonderer Verfahren (z.B. Förderungen) kann es ggf. erforderlich sein, dass Sie uns bestimmte Angaben bereitstellen, weil wir Ihnen bzw. Ihrer Organisation sonst keine Förderung gewähren oder keinen Vertrag schließen können. Hierauf weisen wir Sie jedoch stets im Einzelfall hin.

5. Empfänger der Daten
Ihre personenbezogenen Daten verbleiben stets im Verantwortungsbereich der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin. In bestimmten Bereichen wie dem Web-Hosting und dem E-Mail-Hosting setzen wir allerdings spezialisierte Dienstleister ein, für Hosting und IT-Support namentlich die domainfactory GmbH und Steffen Zwanzig, EDV-Service . Diese sind mit einem Vertrag über Auftragsverarbeitung strikt an unsere Weisungen gebunden und dürfen die Daten nicht zu eigenen Zwecken verarbeiten. Die Verarbeitung erfolgt nur in Deutschland .

6. Besonderheiten für Links und Dritt-Inhalte wie Stadtpläne und Videos
Unsere Webseite beinhaltet Links zu externen Webseiten und nutzt Angebote von Drittanbietern.
Die Drittanbieter sind: OpenStreetMap, Google, Facebook, Twitter, Instagram und YouTube. Wenn wir diese einbinden, könnte im Normalfall Ihr Webbrowser automatisch Informationen mit diesen Anbietern austauschen wie z.B. Ihre IP-Adresse.

Wenn Sie die eingebetteten Inhalte aktivieren, dann werden Informationen direkt von Ihrem Web-Browser an den jeweiligen Drittanbieter übertragen, auf die wir keinen Einfluss mehr haben. Daten, die dabei übermittelt werden, sind beispielsweise, von welcher Seite aus Sie den Inhalt angeklickt haben und Ihre IP-Adresse, und wenn Sie bei dem Dienst eingeloggt sind, wird die Verbindung der Informationen zu Ihrem Konto hergestellt. Wenn Sie nicht möchten, dass der Dienst diese Informationen mit Ihrem Konto in Verbindung bringt, müssen Sie sich dort vorher ausloggen, am besten auch die Cookies in Ihrem Web-Browser löschen.

Wenn Sie Daten an Drittanbieter übermitteln, unterliegen diese den Datenschutzbestimmungen dieser Anbieter. Über die Datenschutzbestimmungen der verwendeten Dienste können Sie sich hier informieren:

7. Ihre Rechte
Sie haben uns gegenüber unter den jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ein Recht auf Auskunft, auf Berichtigung oder Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Widerspruch gegen die Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit. Wenn die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung beruht, haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung oder die Verarbeitung auf einer anderen Rechtsgrundlage berührt wird.

Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren, zum Beispiel bei der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde: Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstraße 219, 10969 Berlin, Telefon 030/138890, Fax 030/2155050, E-Mail mailbox@datenschutz-berlin.de. Bei Fragen und Anmerkungen zum Datenschutz können Sie sich natürlich jederzeit auch an uns (Telefon 030/284701910, Fax 030/284701919, E-Mail info@jfsb.de) oder unseren Datenschutzbeauftragten (E-Mail datenschutzbeauftragter@jfsb.de) wenden.


 
 
 

© 2018 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten