Fernstudium für Menschen die behindert werden

29.06.2020

Im alltäglichen Leben werden viele Menschen behindert. So sieht es auch mit dem Thema Studium aus. Die meisten Unis und Hochschulen bieten ein ausgebildetes Personal und Hilfe für diese Studierenden an, jedoch fehlt es bei dem größten Teil an angepassten Gebäuden und einer individuellen Unterstützung, obwohl die Hochschulen dazu verpflichtet sind, dass Studierende, die eingeschränkt werden, keine Nachteile gegenüber anderen Studenten haben.

Ein normales Studium ist mit Vorlesungen, Seminaren, Vorträgen und vielem mehr verbunden, welche in der Hochschule stattfinden. Dies sind solche Tagesabläufe, welche für Menschen, die eingeschränkt werden, extrem anstrengend und auch kaum überwindbar sein können. Doch sollten alle das Recht haben, egal wie sie beeinträchtigt werden, zu studieren und sich weiterzubilden. Diesbezüglich ist ein Fernstudium vielleicht eine bessere Lösung.

Ein Fernstudium bietet eine attraktive Alternative. Die Studierenden bestimmen ihren Lernort und die Lerngeschwindigkeit selbständig und legen ihre Lernzeit ganz individuell fest.

Anbieter von Fernstudiengängen legen besonders Wert auf Menschen mit Beeinträchtigungen, sei es körperlich oder geistig.

Ein Fernstudium ist für Menschen die eingeschränkt werden eine hervorragende Möglichkeit, da sich diese Personen den alltäglichen Weg zur Hochschule, wie auch die Hindernisse und Probleme, die dabei auftauchen ersparen können.

Diese Art von Studium ist dank der neuen modernen Zeit ganz einfach. Im Fernstudium können Sie ganz bequem von zu Hause aus studieren. Das Fernstudium bietet hohe Flexibilität was dies anbelangt. Außerdem können Sie, wann und wo Sie mochten Ihr Lernmaterial studieren. Trotz der Freiheit, welches das Fernstudium mit sich bringt sollten Sie es nicht unterschätzen. Durchschnittlich müssen Sie bis zu 20 Stunden oder auch mehr, je nach Studiengang, pro Woche einplanen.

Mehr Infos

 

Quelle: Studieren in Deutschland



 
 
 

© 2020 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten