junior1stein, die neue Strategie zur Stärkung von MINT an Berliner Schulen und Kitas

24.02.2020

junior1stein fördert das hohe Interesse von Kindern und Jugendlichen am Schutz der Natur und des Klimas sowie der Digitalisierung und baut es weiter aus. Bildungssenatorin Sandra Scheeres: „Interesse und Vorlieben bilden sich schon früh, und ihr Einfluss zieht sich durch die ganze Bildungskarriere. Deshalb setzt junior1stein ganz bewusst auch schon bei den Kitas an. Und generell gilt: Wissenschaftliches Verständnis und logisches Denken sind auch die beste Prävention gegen Vorurteile und Verschwörungstheorien.“

junior1stein

  • fördert die MINT-Bildung in Berlin von der Kita bis zum Abitur und in die berufliche Bildung hinein, um das Interesse junger Menschen an gesellschaftlichen Themen wie Technik, Naturwissenschaften, Klimaschutz, Ökologie und Digitalisierung nachhaltig zu stärken.


  • Schul- und Kita-Verbünde vernetzen regional Einrichtungen entlang der Bildungskette und gestalten gemeinsam die Übergänge. Sie überwinden das Einzelgängertum und erleichtern so die eigene Standortbestimmung. Ziele und Perspektiven werden greifbar.


  • setzt auf zukunftsorientierte Pädagogik, die sich den neuen Technologien zuwendet und mitgestaltet. Dafür bestehen Verbindungen zu wissenschaftlichen und außerschulischen Einrichtungen sowie Unternehmen, die für einzelne nur schwer erreichbar scheinen.
 

Quelle: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie



 
 
 

© 2020 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten