Schutz vor Wahlbeeinflussung im Netz

27.01.2020

Seit Anfang Januar gibt es über Twitter neue Enthüllungen zum Skandal um Cambridge Analytica. Die Firma hatte sich im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahl 2016 Daten von Facebooknutzerinnen und –nutzern erschlichen und anschließend versucht, deren Wahlverhalten zu beeinflussen. Die nun veröffentlichten Dokumente sollen belegen, dass diese und ähnliche demokratiegefährdende Praktiken zur Wahlbeeinflussung nach wie vor weltweit genutzt werden.

Die Whistleblowerin, Brittany Kaiser, hat in einem Interview erklärt, warum sie die internen Dokumente an die Öffentlichkeit brachte: „Digitale Kompetenz ist der wichtigste Punkt, den ich hier anführen möchte. Wenn man die Taktiken und Strategien versteht, die eingesetzt werden, um einen zu manipulieren, dann kann man sich vor ihnen schützen.

Mit dem klicksafe-Unterrichtsmaterial „Fakt oder Fake? – Wie man Falschmeldungen im Internet entlarven kann“ (PDF) können Lehrerinnen und Lehrer in ihren Klassen einen Beitrag dazu leisten, dass Jugendliche gegen Wahlbeeinflussung durch technisch-gestützte Desinformationskampagnen besser gewappnet sind.

Das Unterrichtsmaterial, sowie weitere Hefte aus der Reihe „ klicksafe to go “ zu den Themen Datensicherheit, Verschlüsselung und Algorithmen, stehen auf klicksafe zum kostenlosen Download zur Verfügung.

 

Quelle: Newsletter klicksafe



 
 
 

© 2020 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten