Offene Ausschreibung für soziokulturelle Projekte. Haltung zeigen!

19.10.2019

Jetzt bewerben für das erste Halbjahr 2020! Der Fonds Soziokultur fördert zeitlich befristete Projekte, die originell und innovativ die Themen der Zeit aufgreifen und zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Antragsfrist: 02.11.2019

Logo Fonds Soziokultur

In Zeiten digitaler Kommunikationsmittel ist es einfach, anonym seine Meinung zu sagen. Häufig kommen darin Verallgemeinerungen, Diskriminierungen und sogar Hass zum Ausdruck. Eine soziale Verantwortung ist darin nur selten zu erkennen. Dabei gäbe es genug Gründe, angesichts der Probleme dieser Welt offen und öffentlich Position zu beziehen: gegen den Verlust des gesellschaftlichen Zusammenhalts, gegen soziale Ungleichheit, gegen die Angriffe von rechts auf demokratische Grundrechte, gegen die Klimakatastrophe, gegen Fremdenfeind-lichkeit, gegen Diskriminierung jeglicher Art.

Kulturarbeit allein verändert keine gesellschaftliche Wirklichkeit. Sie kann aber auf Fehlentwicklungen hinweisen, das Gespür für Gemeinsinn, Humanität und Verantwortung schärfen. Dazu braucht es eine Haltung, sich über die persönliche Betroffenheit hinaus für eine lebenswerte Umwelt und für ein respektvolles Zusammenleben einzusetzen, in dem die Würde des Menschen und die „Bilder vom besseren Leben“ im Zentrum stehen. Bewerben Sie sich in diesem Sinne um die Projektmittel des Fonds Soziokultur für das erste Halbjahr 2020.

Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, die originell und innovativ die Themen der Zeit aufgreifen und zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Ob neue Formen der Bürgerbeteiligung oder künstlerische Impulse im Stadtteil, die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte oder Fragen von Integration, Theater, Medien, Interkultur und Inklusion – der Themenfindung sind keine Grenzen gesetzt.

Antragsfrist: 02.11.2019

Ausschreibung

 

Quelle: Fonds Soziokultur



 
 
 

© 2019 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten