Antisemitismus online

20.02.2019

Ein zentrales Themenfeld rechtsextremer wie islamistischer Gruppierungen ist der Antisemitismus. Im Netz existieren eine Fülle an Inhalten, welche abwertende Vorurteile gegenüber Jüdinnen und Juden reproduzieren.

Antisemitismus online: Schnittstelle extremistischer Propaganda

Im Netz existieren eine Fülle an Inhalten, welche abwertende Vorurteile gegenüber Jüdinnen und Juden reproduzieren, den Holocaust leugnen oder verherrlichen und den Staat Israel als Terrorstaat diffamieren. Besonders in Phasen, in welchen der Nahost-Konflikt offen ausbricht, nehmen antisemitische Hassinhalte konjunkturell zu. Aber auch abseits derartiger Ereignisse stellt der Antisemitismus eine ideologische Konstante in der Propagandastrategie extremistischer Gruppen dar.

Die Konstruktion des "Juden" im antisemitischen Weltbild als ultimativ böse, allen übrigen "Völkern und Nationen" feindlich gegenüberstehende Gruppe, die nur auf die Wahrung ihrer eigenen Interessen und die Anhäufung von Macht abzielten, ist ein Kernelement rechtsextremer wie islamistischer Onlinepropaganda. Es lassen sich jedoch unterschiedliche Schwerpunkte bzw. Verschiebungen sowie eine Fülle an möglichen Ausdrucksformen – mal offen und direkt, mal mithilfe von Chiffren und Codes – identifizieren.

Den ganzen Artikel findet man hier: https://www.hass-im-netz.info/themen/detail/artikel/report-antisemitismus-online/


 

Quelle: Hass im Netz



 
 
 

© 2019 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten