"Demokratie leben!" - Interessenbekundung für Modellprojekte gegen Hass im Netz

12.05.2017

Die Regiestlle des Bundesprogramms "Demokratie leben!"den Aufruf zur Interessenbekundung zur Förderung von "Modellprojekten zur Stärkung des Engagements im Netz - gegen Hass im Netz" veröffentlicht. Interessierte Träger können ihre Konzepte bis zum 26. mai 2017 einreichen.


demokratie leben logo


Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" fördert das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Vereine und Initiativen, die sich der Förederung von Demokratie und Vielfalt widmen, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen, gegen Rechtsextremismus, Gewalt sowie Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit arbeiten und präventiv gegen Radikalisierung wirken. Das Bundesprogramm verfolgt dabei einen jugend- und engagementpolitischen Ansatz und ziehlt u. a. auf die Einbindung und Förderung von lokalen Akteuren ab, um zivilgesellschaftliches Engagement zu stärken.

Im Rahmen des Programmbereichs I "Förderung von Modellprojekten zur Stärkung des Engagements im Netz - gegen Hass im Netz" des Bundesprogramms werden Modellprojekte gefördert und wissenschaftlich begeleitet. Die geförderten Modellprpjekte können inhaltlich und methodisch unterschiedliche Ausprägung von Hassrede in Zusammenhang mit Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sowie politisch oder religiös begründeter Radikalisierung bearbeiten. Bereits bestehende Ansätze sollen dabei an aktuelle Herausforderungen und Rahmenbedingungen angepasst und weiterentwickelt werden.

Antragsteller wählen ein Themenfeld, dem das geplante Modellprojekt schwerpunktmäßig zuzuorden ist. Die Wahl mehrerer Themenfelder innerhalb eines Projektantrages ist nicht möglich.

  • a) Stärkung der Demokratie und des zivilgesellschaftlichen Engagement im Netz
  • b) Radkalisierungsprävention im Netz

Mögliche Zielgruppen eines Modellprojektes können sein:

  • Kinder und Jugendliche,
  • Eltern und Familienangehörige sowie weitere Bezugspersonen,
  • Ehren-, neben und hauptamtlich in der außerschulischen Jugendhilfe Tätige,
  • Pädagoginnen und Pädagogen,
  • Multiplikatorinnen und Multiplikatoren,
  • staatliche und zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure

Die maximale Förderung eines Modelprojektes in den Themenfeldern beträgt 130.000 Euro pro kalenderjahr. Eine Förderung mehrerer Projekte des gleichen Trägers in diesem Programmbereich ist ausgeschlossen.

Den Aufruf zur Interessenbekundung in voller Länge sowie das zu verwendende Formular für die Interessenbekundung findet Ihr hier auf demokratie-leben.de.

Die Interessenbekundung ist spätestens bis zum 26. Mai 2017 postalisch und rechtsverbindlich unterschrieben bei der Regiestelle im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben einzureichen.

Die Regiestelle des Bundesprogramms "Demokratie leben!" steht bei Fragen und zwecks Beratung zur Verfügung (Mo.-Do., 9-12 Uhr & 13-16 Uhr; Fr. 9-14 Uhr):

Kontakt:
Regiestelle "Demokratie leben!"
Spremberger Str. 31 | 02959 Schleife
Tel.: 035773 / 739 91 50
E-Mail: ibk-dl@bafza.bund.de
Web: www.demokratie-leben.de

 

Quelle: www.demokratie-leben.de (12.05.17)


 
 
 

© 2017 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten