Pressespiegel

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten des Pressespiegels von jugendnetz-berlin,

leider müssen wir euch mitteilen, dass unser Pressespiegel zum Thema Jugend und Jugendarbeit in Berlin vorerst eingestellt ist. Über alle weiteren Entwicklungen und Neuigkeiten diesbezüglich werden wir euch auf dem Laufenden halten.

Gerne möchten wir an dieser Stelle auf den Pressespiegel und den Newsletter von STARK gemacht! des Jugend Demokratiefonds Berlins hinweisen, der täglich bzw. monatlich Informationen aus den Themenfeldern (Jugend-) Beteiligung, Arbeit gegen Rechtsextremismus und Demokratiebildung informiert.

Für Fragen und Anregungen stehen wir jederzeit zur Verfügung.


Mit besten Grüßen,

die Online Redaktion von jugendnetz-berlin.de



Pressspiegel zu den Themen (Jugend-) Beteiligung, Arbeit gegen Rechtsextremismus und Demokratiebildung

respectabel Logo Pressespiegel

14.12.2017
Querfront-Debatte spaltet die Linke
Die Führung der Linken geht gegen Antisemiten und Querfront-Aktivisten vor. Oskar Lafontaine warnt indes vor einer "Ausgrenzung missliebiger Meinungen".
Matthias Meisner

14.12.2017
Warum die Feindschaft gegenüber Israel und Juden tief verankert ist
Mit Vorurteilen aufgewachsen: Eine Studie des American Jewish Committee über Juden- und Israelfeindlichkeit unter Flüchtlingen.
Christian Böhme

14.12.2017
Der „Lasermann“ fühlt sich als Opfer
Seine Anschlagsserie in Schweden gilt als Blaupause des rechtsterroristischen NSU. Jetzt steht John Ausonius in Frankfurt vor Gericht.
Christoph Schmidt-Lunau

14.12.2017
Antisemitismus in Berlin Der organisierte Hass auf Israel
In keiner anderen europäischen Stadt ist der Protest gegen die umstrittene Entscheidung des US-Präsidenten, Jerusalem als alleinige Hauptstadt Israels anzuerkennen, so eskaliert wie in Berlin.
Andreas Kopietz Philippe Debionne

14.12.2017
Staatsanwaltschaft ermittelt Landrat Loge wird bedroht
Lübben - Die Einwohnerzahl des Landkreises Dahme-Spreewald wächst, die Wirtschaft brummt - und doch hat Landrat Stephan Loge (SPD) Ärger: „Reichsbürger“ bedrohen sein Leben.
Gerhard Lehrke

14.12.2017
Rechtsextremismus in der AfD: Alles nur Einzelaktionen?
Fraktionschef Kalbitz gerät wegen eines Mitarbeiters mit Kontakten zu Identitären unter Druck. Er selbst spricht von "Einzelaktionen".
Alexander Fröhlich

14.12.2017
AfD stößt im Landtag auf Widerstand
Parlamentsarbeit kann so einfach sein: Eine provokante These aufstellen und dann sehen, wie die anderen Fraktionen über das Stöckchen springen.
Ulrich Thiessen

14.12.2017
Kreistag verschiebt Erklärung
Flüchtlingsinitiativen fordern nach der Affäre um Vizelandrat Witschas eine klare Reaktion der Bautzener Kreisräte – bislang vergeblich.

14.12.2017
Dresdner Landgericht gibt „Mission Lifeline“ Recht
Die Seenotretter von „Mission Lifeline“ haben vor Gericht einen Erfolg gegen die „Identitäre Bewegung“ gefeiert.

14.12.2017
Mission Lifeline wehrt sich erfolgreich juristisch gegen "Identitäre"
Der Verein Mission Lifeline e.V. hat sich gegen falsche Behauptungen erfolgreich juristisch zur Wehr gesetzt.

14.12.2017
Themar steht 2018 zweitägiges Neonazi-Festival bevor
Nach Erkenntnissen der Thüringer Landesregierung ist in Südthüringen auch im nächsten Jahr ein großes und gleich zweitägiges Neonazi-Festival geplant.

14.12.2017
Islamische Gemeinde Thüringen wendet sich gegen Israelfeindlichkeit
Antisemitismus keine Erfindung des Islam

14.12.2017
„Überhöhung eines Einzelfalls“
Arnstadt. Auch die AfD hat sich jetzt zum Vorfall auf dem Arnstädter Weihnachtsmarkt geäußert, bei dem ein Standbetreiber und sein syrischer Mitarbeiter von offensichtlich Rechtsradikalen angegriffen worden waren.

hessenschau
14.12.2017
NSU-Ausschuss will Abschlussbericht bis Ostern vorlegen
Nach mehr als drei Jahren hat der NSU-Ausschuss im Landtag seine Beweisaufnahme beendet. Der Abschlussbericht zum Mord an Halit Yozgat und möglichen Fehlern hessischer Behörden soll bis Ostern vorliegen.

Heilbronner Stimme
14.12.2017
NSU-Prozess: Opferanwalt bezweifelt Motiv
Heilbronn/München Aus Hass auf den Staat sei die Polizistin Kiesewetter nicht umgebracht worden. Der Nebenkläger kritisiert in seinem Plädoyer im Münchener Prozess Ermittler und Staatsanwaltschaft.
Helmut Buchholz

14.12.2017
Der Polizistenmord von Heilbronn und die Zweifel der Nebenklage
Dass der NSU im April 2007 den Polizistenmord in Heilbronn verübte, daran hat auch die Nebenklage keinen Zweifel.
Thies Marsen

14.12.2017
Das braune Winterhilfswerk
Die Männer haben ihren grünen Kleinbus randvoll geladen, mit Müllsäcken und Pappkisten. Darin: Jeans, dicke Pullover, Anoraks, Stiefel, Decken, Mützen, Stofftiere für Kinder.
Johann Osel

Cellesche Zeitung
14.12.2017
Demo gegen Feier auf Hof Nahtz in Eschede geplant
Auf dem Hof Nahtz am Rande von Eschede wollen Rechtsextreme am Wochenende eine Wintersonnwendfeier abhalten.
Amelie Thiemann

Ruhr Nachrichten
14.12.2017
Neonazis spielen die Opferrolle
DORTMUND Mit einer Mahnwache inszenieren sich Dortmunder Neonazis nach ihrer Besetzung der Reinoldikirche als Opfer von Polizeiwillkür und Justiz. Dafür erfinden sie einen Jahrestag.
Peter Bandermann

14.12.2017
Erfolgreicher Aufschrei
Der Staat kann Prävention nicht ohne freie Träger leisten. Gut, dass Hessen sein Misstrauensvotum zurückgezogen hat. Ein Kommentar.
Pitt von Bebenburg

14.12.2017
Polizei nimmt selbsternannten Reichsbürger fest
Alsdorf. Die Polizei hat am Dienstagabend in Alsdorf zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen den gleichen Mann festgenommen.

14.12.2017
Bündnis Nikoläuse gegen Rechts
Dellbrück - Schoko-Nikoläuse und Faltblätter hatten Mitglieder des "Bündnisses Dellbrück gegen Rechts" im Gepäck, um diese während des Advent-Einkauftrubels auf der Hauptstraße unter die Leute zu bringen.
Uwe Schäfer

14.12.2017
"Kaum jemand in Wuppertal traut sich, die Kippa offen zu tragen"
Düsseldorf. Brennende Israel-Flaggen und hasserfüllte Sprechchöre - so haben Demonstranten in Berlin auf den Jerusalem-Entscheid von US-Präsident Trump reagiert.
Franziska Hein und Tanja Karrasch

14.12.2017
Eine Mischung aus Nazis, Rockern und Hooligans
Neonazis trainieren bei organisierten Prügelorgien für den erhofften „Endkampf der Kulturen“. Ein paar von ihnen verdienen dabei auch prächtig.
Christian Parth

14.12.2017
"Reichsbürger" verurteilt
Ein Ehepaar bezichtigt Polizisten der Körperverletzung. Richter Berger wundert sich: "Sie erkennen Gerichtsvollzieher nicht an, aber schreiben an das Justizministerium"
Benjamin Engel

14.12.2017
Richtungsstreit
CSU will Beauftragte gegen Rechtsextremismus umbenennen

14.12.2017
Warum wurde Michèle Kiesewetter getötet?
Was bleibt, ist die Frage nach dem Warum. Warum wurde die Polizistin Michèle Kiesewetter getötet?
Wiebke Ramm

14.12.2017
Nichts gegen Juden, aber ...
Einwanderer aus muslimischen Ländern fallen in ganz Deutschland bei Protesten mit Antisemitismus auf. Doch wie weit sind solche Überzeugungen wirklich verbreitet?
Justus Bender

14.12.2017
Wer war der Strippenzieher?
War Beate Zschäpe die treibende Kraft hinter dem "Nationalsozialistischen Untergrund" - oder Ralf Wohlleben? Die Plädoyers im NSU-Prozess zeigen, wie uneinig sich die Nebenkläger in dieser Frage sind.
Julia Jüttner und Thomas Hauzenberger

14.12.2017
"Ich musste erst den Hass loswerden"
Mit einem Kopfschuss soll er eine Jüdin getötet haben: In Frankfurt steht ein Mann vor Gericht, dessen Verbrechen womöglich die NSU-Terrorgruppe inspirierten. Doch der "Lasermann" inszeniert sich selbst als Opfer.
Peter Maxwill

14.12.2017
Die vielen Formen des Netz-Antisemitismus
Ob im Web oder in sozialen Netzwerken, digitaler Judenhass ist keine Seltenheit. So neu die Medien sein mögen: Meist nutzen Antisemiten auch online altbekannte Rechtfertigungsmuster.
Sascha Lobo

14.12.2017
Judenfeinde hetzen auf Facebook-Seite der Bundesregierung
Die Bundesregierung sieht für Antisemitismus in Deutschland keinen Platz. Auf ihrer Facebook-Seite sieht das anders aus: Dort lassen viele Nutzer Hass gegen Israel und Juden ab. Auf WELT-Anfrage schaltet die Regierung die Polizei ein.
Marcel Leubecher

14.12.2017
Vergangenheitsbewältigung
Das American Jewish Committee benennt den Antisemitismus bei Geflüchteten
Florian Haenes

14.12.2017
Annäherung an ein Internet-Phänomen
Ken Jebsen attackiert Linke - und gibt sich als Aufklärer und Friedenskämpfer. Porträt eines gefallenen Journalisten
Matthias Holland-Letz

14.12.2017
Die Blutlogik der AfD-Gegner
Wenn kritische Journalisten rechtes Denken übernehmen
Alard von Kittlitz

14.12.2017
Aus gegebenem Anlass
Moritz von Uslar zu einem Artikel im "Spiegel" der vergangenen Woche.

14.12.2017
Judenfeindlichkeit gehört zum guten Ton
Antisemitismus ist in Deutschland tief verwurzelt – vor allem in muslimischen Communities. Frust und fehlende Vorbilder lassen dort eigene Wahrheiten entstehen.
Ahmet Toprak

14.12.2017
Debatte über Gewalt von links und rechts
Der Bundestag hat über politische Gewalt diskutiert.

14.12.2017
"Antisemiten sind selbstbewusster geworden"
Der Islamexperte Ahmad Mansour fordert ein nationales Konzept für den Umgang mit Antisemitismus.
Ahmad Mansour im Gespräch mit Jasper Barenberg

14.12.2017
Befragung zu antisemitischen Vorurteilen unter Migranten
Wie verbreitet antisemitische Vorurteile unter Einwanderern aus Syrien und dem Irak sind, hat der Historiker Günther Jikeli im Auftrag des American Jewish Committee untersucht.
Sebastian Engelbrecht

14.12.2017
Ein Faschist als Munitionswart
Wegen Umtrieben im Netz sind die rechten Kontakte von Schweizer Armeeangehörigen aufgeflogen
Florian Sieber

14.12.2017
Rechter Opferkult
Aktuelle Stunde im Bundestag: AfD will »linksextreme Gewalt« bekämpfen
Susan Bonath

14.12.2017
Kens Welt
Dem »alternativen Journalisten« Jebsen ist es gelungen, Verbündete im linken Milieu zu finden. Dabei ist sein Programm alles andere als aufklärerisch
Daniel Bratanovic und Sebastian Carlens

Tag24
14.12.2017
"Hitler hat vergessen, Euch zu vergasen": Das müssen sich Juden beim Fußball anhören
Frankfurt - Alon Meyer ist Präsident von Makkabi Deutschland, dem Dachverband jüdischer Sportvereine der Bundesrepublik. Seine Erzählungen über das, was Juden auf den Fußballplätzen dieses Landes widerfährt, schockieren.

BNR.DE
14.12.2017
Braunes Brauchtum zum Jahresende
Am Wochenende soll in der geschichtsrevisionistischen Gedächtnisstätte Guthmannshausen ein zweitägiges Treffen mit Vorträgen stattfinden, abends die Wintersonnenwende gefeiert werden.

Störungsmelder
14.12.2017
Die „Identitären“: Alte Ideologie mit neuen Fahnen
Mit „Untergangster des Abendlandes“ liegt ein Sammelband vor, der Teile der identitären Ideologie in den Blick nimmt, die bisher wenig Beachtung fanden.
Nikolai Schreiter

Bell Tower
14.12.2017
SprachGewalt - oder - "Nein, unser Land bekommt Ihr nicht zurück"
"Hatte man uns nicht mit der Digitalisierung das Informationszeitalter und die Bildungsrepublik versprochen? Stattdessen schrumpfen seriöse Medien, Fakten und Analyse treten gegen Meinungsmache und Falschnachrichten in den Hintergrund.
Volker Beck

der rechte rand
14.12.2017
Netzwerken im Nahen Osten
Die Neonazi-Partei »Der III. Weg« pflegt intensiv internationale Kontakte. Neben teils langjährig gewachsenen Beziehungen innerhalb Europas knüpft sie in jüngster Zeit auch Verbindungen nach Syrien und in den Libanon.
Jan Nowak

nach oben

 

 

 
 
 

© 2017 jugendnetz-berlin.de – Alle Rechte vorbehalten